Kategorie Archiv: Blog

Eiweiß-Haferkuchen Rezept

Zutaten Kuchen

  • 50 g Haferflocken
  • 10 g Proteinpulver
  • 4 g Casein
  • 10 g Kokosmehl
  • 3 g Backpulver
  • 70 g Eiklar (2 Eiklar)
  • 10 g Zuckerstreusel

Zutaten Frosting

  • 150 g Magerquark
  • 15 g Vanille-Puddingpulver
  • 2 EL Wasser
  • Etwas Süßstoff
  • 5 g Zuckerstreusel

Zubereitung

  1. Vermenge alle Zutaten des Kuchens bis auf die Zuckerstreusel gut miteinander. Wenn du normale Haferflocken verwendest, solltest du hierbei die Masse pürieren.
  2. Hebe die Zuckerstreusel unter den Teig.
  3. Fülle den Teig in eine passende Form (bspw. 16 cm x 16 cm) und backe diesen für 10-15 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze.
  4. Bereite während des Backens das Frosting vor.
  5. Vermenge hierzu alle Zutaten bis auf die Zuckerstreusel gut miteinander.
  6. Den fertigen Kuchen solltest du kurz abkühlen lassen und dann mit dem Frosting versehen.
  7. Zum Schluss gibst du noch die Zuckerstreusel darüber.

Nährwerte gesamt

525 Kcal


45 g Eiweiß

66 g Kohlenhydrate

9 g Ballaststoffe

3 g Fett

Nährwerte Kuchen

350 Kcal


27 g Eiweiß

41 g Kohlenhydrate

9 g Ballaststoffe

6 g Fett

Nährwerte Frosting

175 Kcal


18 g Eiweiß

25 g Kohlenhydrate

1 g Fett

Abnehmen ohne Sport und Diät

Kalorienverbrauch Körper, Energieverbrauch, Tagesbedarf, Kalorienbedarf, Kalorienbedarf-zusammensetzung

Werkzeuge zum erfolgreichen Abnehmen

Wie funktioniert abnehmen wirklich?

Beispiel: Kalorienverbrauch

Wie berechne ich meinen Kalorienverbrauch?

Wie berechne ich meine Kalorienzufuhr?

 

5 Tipps, die du noch nicht beachtest!

Tipp 1: Bewegung im Alltag

Tipp 2: Geregelte Mahlzeiten

Tipp 3: Geplante Mahlzeiten

Tipp 4: Fressattacken

Tipp 5: Flüssigkeitszufuhr

 

 

Wie funktioniert abnehmen wirklich?

 Beim Abnehmen geht es vor allem um eins:

Du musst weniger zu dir führen, als du verbrauchst.

Das bedeutet:
Dein Körper verbraucht am Tag Energie (meist in Kalorien gemessen). Dieser Verbrauch setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Hier eine grobe Übersicht, wie sich dein Tagesbedarf zusammensetzt und wie du diesen auch beeinflussen kannst.

 

Kalorienverbrauch Körper, Energieverbrauch, Tagesbedarf, Kalorienbedarf, Kalorienbedarf-zusammensetzung

 

 

Beispiel: Kalorienverbrauch

Ich veranschauliche dir das Ganze an einem konkreten Beispiel.


Achtung: Dies sind nur fiktive Zahlen zur Veranschaulichung der Thematik!

Unsere Ausgangssituation ist folgende:

Wir betrachten 3 Personen (männlich)

 

Büroangestellter

Der Büroangestellte führt überwiegend eine sitzende Tätigkeit aus. Um diese Arbeit auszuführen, benötigt der Körper nur sehr wenig Energie.

In unserem Beispiel nehmen wir an, dass der Büroangestellte am Ende des Tages ca. 2.000 – 3.000 Schritte erreicht hat und insgesamt auf einen Tagesverbrauch i. H. v. 2.000 Kalorien kommt.


Vereinfacht definiere ich hier die Einheit „Schritte“ als die Summe der Bewegung pro Tag.

 

Elektroniker

Der Elektroniker ist deutlich aktiver als der Büroangestellte. Er führt unter anderem körperlich anstrengende Arbeiten aus und benötigt dadurch eine moderate Menge an Energie.

Wir gehen davon aus, dass dieser am Ende des Tages ca. 8.000 – 12.000 Schritte gelaufen ist und er insgesamt 2.500 Kalorien verbrannt hat.

 

Bauarbeiter

Überwiegend anstrengende körperliche Tätigkeiten führt der Bauarbeiter aus. Um diese Arbeiten auch ausführen zu können, benötigt der Körper viel Energie und verbrennt dementsprechend auch viele Kalorien.

Der Bauarbeiter erreicht laut meiner Annahme ca. 15.000 – 18.000 Schritte pro Tag und benötigt dadurch insgesamt 3.500 Kalorien.

 

In unserem Modell erhält jetzt jeder dieser Personen genau 2.500 Kalorien (als Nahrung) pro Tag. 

 

Kalorienzufuhr berechnen, kalorienzufuhr, kalorienbedarf, kalorien, kalorienzählen, tagesbedaf

 

 Folgendes ist zu beobachten:

 

Person 1 (Büroangestellter)

Der Büroangestellte verbraucht 2.000 Kalorien, isst aber 2.500 Kalorien. Die Differenz beträgt 500 Kalorien (Kalorienüberschuss). Dies bedeutet, dass der Büroangestellte mehr gegessen hat, als er verbraucht hat. Die überschüssige Energie i. H v. 500 Kalorien wird als „Vorrat“ (Fett) im Körper gespeichert. Person 1 nimmt also an Gewicht zu.

 

Person 2 (Elektroniker)

Der Elektroniker verbraucht 2.500 Kalorien und nimmt durch die Nahrung auch 2.500 Kalorien zu sich. Er hat also genau so viel gegessen, wie er auch verbraucht hat. Er befindet sich in Balance und nimmt weder ab noch zu.

 

Person 3 (Bauarbeiter)

Der Bauarbeiter benötigt 3.500 Kalorien, führt aber nur 2.500 Kalorien zu sich. Er befindet sich also in einem Kaloriendefizit i. H. v. 1000 Kalorien. Um die Energie zu generieren, die nicht durch die Nahrung aufgenommen wurde, muss der Körper aus eigenen Reserven Energie freisetzen. Im Normalfall wird die Energie aus dem angelagerten Fett gewonnen, im schlechten Fall gewinnt der Körper die Energie auch aus den Muskeln. Person 3 nimmt an Gewicht ab.

 

Natürlich können auch noch weitere Faktoren das Abnehmen beeinflussen. Dies sind jedoch die wichtigsten Grundsätze, um Gewicht zu verlieren.

 

 

Wie berechne ich meinen Kalorienverbrauch?

Deinen Kalorienverbrauch kannst du folgendermaßen berechnen:

  1. Du lässt deinen Kalorienverbrauch von einem Experten berechnen (z. B. Trainer)
  2. Du berechnest deinen Kalorienverbrauch anhand eines Kalorienrechners im Internet.
  3. Du berechnest deinen Kalorienverbrauch mit Hilfe einer Smartwatch (z. B. Apple Watch oder Fitbit) 

 

Wichtiger Tipp
Die errechneten Werte dienen lediglich als Richtwert. Jeder Mensch ist individuell und der tägliche Kalorienverbrauch unterliegt Schwankungen. Es ist immer hilfreich einen Durchschnittswert über z. B. eine Woche zu berechnen.

 

 

Wie berechne ich meine Kalorienzufuhr?

Ich gebe dir zwei Möglichkeiten an die Hand, wie du deine Kalorienzufuhr einfach und schnell berechnen kannst:

  1. Mit Zettel und Stift kannst du anhand der Nährwertangaben auf den jeweiligen Produkten, deine aufgenommenen Kalorien summieren.
  2. Deutlich einfacher: Benutze eine App (z. B. MyFitnessPal). Hier kannst du auf eine riesige Datenbank zurückgreifen, in welcher die meisten Produkte mit Nährwertangaben hinterlegt sind. Gib einfach in der Suchleiste das konsumierte Produkt ein und verrate der App, wie viel du davon gegessen hast. Die App summiert ganz automatisch die Nährwerte der gegessenen Lebensmittel.

 

Tipp 1: Bewegung im Alltag

Je mehr Bewegung, desto mehr Energie benötigt dein Körper. Um mehr Kalorien zu verbrennen, integrierst du am leichtesten unbewusste Tätigkeiten in deinen Alltag. Dazu zählen z. B.:

  • Spielen mit den Kindern
  • Aktivitäten mit Freunden/mit der Familie (z. B. Baden, Shoppen, Wandern, …)
  • Treppe statt Aufzug
  • Haushaltsaufgaben übernehmen (z. B. Putzen, Waschen, Kochen, …)
  • Einkaufen gehen
  • Zum Arbeitskollegen/-kollegin laufen, anstelle eine E-Mail zu schreiben oder anzurufen
  • Spaziergänge machen
  • Mit dem Hund Gassi gehen

 

Tipp 2: Geregelte Mahlzeiten

Um Fressattacken zu vermeiden, konzentriere dich auf deine festen/geregelten Mahlzeiten. Das kann z. B. morgens (8:30 Uhr), mittags (12:30 Uhr) und abends (18:00 Uhr) sein.

So weißt du, wann du ca. isst. Dadurch stellst du dich psychisch darauf ein, beispielhaft nur an diesen drei Zeitpunkten zu essen und vermeidest somit deutlich einfacher ungeplante Fressattacken.

 

Beachte
Fällt es dir einfacher mehr (oder auch weniger) Mahlzeiten in deinen Tag zu integrieren, bzw. fühlst du dich damit wohler? Dann beschränke dich nicht nur auf das klassische Frühstück, Mittag- und Abendessen!

Weiterhin solltest du beachten, dass du dich bei deinen einzelnen Mahlzeiten auch satt ist, um ungewolltes Naschen zwischen den Mahlzeiten zu vermeiden.

 

Tipp 3: Geplante Mahlzeiten

Plane im Voraus, was du die Tage/Woche essen willst.

  • Meal Prep (Mahlzeiten vorkochen/vorbacken)
  • Passe deine Mahlzeiten auf deine Alltagssituation an (auf der Arbeit, als Schüler/Student, auf Reisen, …)
  • Informiere dich, was es im Supermarkt passendes gibt
  • Informiere dich, was es in der Kantine/im Restaurant gibt 

 

Beachte
Kombiniere diesen Tipp mit Tipp 2 und lerne spielend leicht dein Essverhalten zu kontrollieren.

 

Tipp 4: Fressattacken

Ganz klar! Fressattacken sind eine der größten Hürden, denen du auf deinem Weg zum Traumgewicht begegnen wirst.

Um Fressattacken zu vermeiden, beachte folgende Tricks

  • zuckerfreier Kaugummi
  • ausreichend Flüssigkeit (Wasser, ungesüßter Tee, Kaffee, Alternativ: Zero-/Light-Getränke)
  • kleiner Snack (Obst, Gemüse, Quark, Joghurt, Nüsse, Reiswaffel, …)
  • Satt essen bei den Hauptmahlzeiten (siehe Tipp 2)
  • Zähneputzen

 

Tipp 5: Flüssigkeitszufuhr

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist grundlegend für ein gesundes Abnehmen.

Versorgst du deinen Körper mit genug Flüssigkeit, hast du folgende Vorteile

  • Giftstoffe werden ausgespült
  • Dein Hautbild verbessert sich
  • Dein Hungergefühl ist oftmals das Verlangen nach Flüssigkeit
  • Du fühlst dich fit und wach


Flüssigkeitsquellen, die ich dir empfehlen kann

  • Wasser (ohne Geschmack)
  • Ungesüßter Tee
  • Kaffee
  • Alternativ: Zero-/Light-Getränke

 

Beachte
Vermeide Kalorien über Getränke einzunehmen!

In Getränken versteckt sich oft viel Zucker und demnach viele Kalorien. Diese werden oft unbewusst eingenommen und sättigen so gut wie nicht.

 

Abschließend ein paar Worte an dich

Technisch funktioniert das Abnehmen immer gleich. Hast du dir das einmal verinnerlicht, wirst du sehen, dass es deutlich einfacher ist, als gedacht. Um abzunehmen, brauchst du keinen Sport zu treiben. Dies bedeutet allerdings nicht, dass du komplett auf Sport verzichten solltest. Ganz im Gegenteil! Sport bringt viele Vorteile mit sich. Lässt sich Sport in deinen Alltag integrieren, dann treibe Sport!

Kalorienarme Kuchen Rezepte

Low-Carb-Schoko-Kuchen, Kuchen-ohne-mehl, low-carb-backen, low-carb-rezepte-kuchen, schoko-kuchen-low-carb

Kalorienarme Kuchen: Naschen und das beim Abnehmen – ein Traum!

Naschkatzen aufgepasst! Mit diesen Tipps, Tricks und leichten Kuchen-Rezepten befriedigst du nicht nur deine Gelüste, sondern nimmst sogar ab.

Die ersten Kilos sind unten, ein paar Wochen hast du schon hinter dir und irgendwann kommt diese Lust nach Süßem.
Käse- oder Apfelkuchen, Schoko-Torten oder andere Desserts.

Bei diesen Leckerbissen ist es oft ein Kampf zwischen der süßen Versuchung und den Gedanken an die vielen Kalorien, dem Zucker und Fett.

Endlich musst du nicht mehr verzichten! Hier findest du leckere, kalorienarme Kuchen-Rezepte, bei denen du ohne schlechtes Gewissen zugreifen kannst.

Low-Carb-Schoko-Kuchen, Kuchen-ohne-mehl, low-carb-backen, low-carb-rezepte-kuchen, schoko-kuchen-low-carb

Kalorienarme Kuchen –  Rezepte mit Nährwerte

Übersicht

Was du beachten solltest

Vor allem Zucker und Fett sind die Zutaten, die die Kalorien schnell in die Höhe schießen lassen. Deshalb solltest du auf gesunde Lebensmittel und kalorienarme Zutaten setzen.
Außerdem sollte auf eiweißreiche Lieferanten und Zutaten gesetzt werden, die gut sättigen.

Hierzu eine kurze Übersicht

  • Sättigende Zutaten wählen (Ballaststoffreich, Lebensmittel mit wenigen Kalorien aber einer großen Sättigungskraft, Lebensmittel mit viel Protein).
  • Weißes Mehl (vor allem Weizenmehl), Zucker und sehr fetthaltige Lebensmittel vermeiden.
  • Große Mengen an Lebensmitteln meiden, die viele Kcal haben.

Die wichtigsten Zutaten für: Kalorienarm backen

Schauen wir uns an, welche Lebensmittel und Zutaten sich für das kalorienarme Backen eignen.

Die wichtigsten Zutaten für: Kalorienarm backen

Mehl: Leinmehl, Kokosmehl, Kakao, Vollkornmehl, Hafermehl
Zuckerersatz: Süßstoff, Xucker, Eryhtrit, Stevia, Süße aus Obst (Banane, Apfel, Dattel, Beeren)
Eiweiß & Fett: Kalorienarme und fettarme Milchprodukte: Frischkäse, Quark, Joghurt, Ei(klar), Proteinpulver, Kakao, diverse fettarme Nussmehle (Leinsamen, Kürbis, …), Gelatine
Spezialzutaten: Bohnen (Kidney, Schwarze, Weiße), Kichererbsen, Blumenkohl, Karotten, Zucchini
Wichtige Gewürze: Kakao, Vanille, Zimt, Salz, Aromen (bspw. Flave-Drops), Zitronensaft/Abrieb, Orangenabrieb

Hinweis

Bei kalorienarmen Kuchen (und allgemein kalorienarmen Gerichten) wird vor allem fettarm und zuckerarm gebacken bzw. gekocht. Das bedeutet im Gegenzug, dass hierbei mehr Lebensmittel mit viel Eiweiß verwendet werden und dass die kalorienarmen Desserts deshalb oftmals für verschiedene Ernährungsformen geeignet sind.
Das kann bspw. ein kalorienarmer Käsekuchen aus Quark sein, der auch als Low-Carb-Dessert geeignet ist. Hier findest du noch mehr: Low-Carb-Kuchen Rezpete

Durch das backen ohne Weizenmehl (und Gluten) sind diese Kuchen mit wenig Kalorien dann auch geeignet für die, die glutenfreie Rezepte suchen.
Auf was die folgenden kalorienarmen Kuchen-Rezepte auf jeden Fall zutrifft ist, dass vor allem Suchende ein passendes Gericht finden werden, die die Augen nach Diät-Kuchen, Protein-Kuchen (Fitnesskuchen), fett- und zuckerarmen Torten und allgemein Rezepte mit wenig Kalorien auf halten.

Ein großer Vorteil hat ein Kuchen mit wenig Kalorien und viel Eiweiß

Er sättigt wirklich sehr gut! Und das ist in einer Diät, in der wir effektiv abnehmen wollen, extrem wichtig. Wir verfolgen doch alle das Ziel „Abnehmen ohne Hunger“ bzw. „Abnehmen leicht gemacht“.
Und wie kann es einfacher sein, effektiv Gewicht verlieren zu können, wenn man leckere, leichte Kuchen essen kann und darf.
Bevor wir jetzt das Thema „Kalorienarme Kuchen“ anpacken, schauen wir uns noch an, was du möglichst beim Thema „Kalorienarm, zucker- und fettarm backen“ vermeiden solltest.

Kalorienarme Rezepte: Diese Zutaten solltest du möglichst meiden

  • Butter, Margarine, Öl, Sahne: Enthält viel Fett
  • Nüsse und Mandeln: Enthält viel Fett
  • Schokolade: Enthält viel Fett
  • Zucker, Honig, Agavendicksaft: Enthält viel Zucker
  • Trockenobst: Enthält viel Zucker

Diese Zutaten sind generell nicht schlecht, sind allerdings bei einer kalorienreduzierten Ernährung eher kontraproduktiv (im Sinne von dem Sättigungsgrad).

Kalorienübersicht
Fett: 1 g = 9 Kcal
Kohlenhydrate/Zucker: 1 g = 4,1 Kcal
Eiweiß: 1 g = 4,1 Kcal
Alkohol: 1 g = 7 Kcal

Unsere besten kalorienarmen Kuchen-Rezepte findest in diesem Blog-Beitrag.
Dein leichter Diät-Kuchen ist hier auf jeden Fall dabei. Damit stoppst auch du deinen Heißhunger!

1. Kalorienarmer Käsekuchen aus Magerquark

Oreo-Kuchen, Kalorienarmer-Oreo-Käsekuchen

Zutaten

  • 225 g fettreduzierter Frischkäse
  • 350 g Magerquark/ Griechischer Joghurt (2% Fett)
  • 45 g Vanille-Proteinpulver
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 15 ml Ahornsirup/ Agavendicksaft (optional)
  • Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Zubereitung

Heize den Ofen auf ca. 160 °C Ober-/Unterhitze auf. Vermische alle Zutaten gut miteinander und gib die Masse in eine geeignete Backform ( z.B. 20×20 cm). Backe den Kuchen für ca. 15 Minuten bei 160 °C. Senke anschließend die Temperatur auf 90-95 °C und backe den Kuchen weitere 40 Minuten. Lasse den Kuchen anschließend für 4-6 Stunden gut auskühlen. Fertig ist der kalorienarme Eiweiß-Käsekuchen

Tipp

Sprühe/reibe die Backform mit etwas Öl ein, damit der fertige Kuchen besser aus der Form gelöst werden kann.

Nährwerte (ohne Oreos)

785 Kcal


108 g Eiweiß

36 g Kohlenhydrate

23 g Fett

Entdecke jetzt unsere Backmischungen! Weniger Kalorien & Zucker bei mehr Eiweiß.

-8%
Nicht vorrätig

32,40  29,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Backmischung

Protein-Kuchen 4er

15,60  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
Sofort lieferbar

Backmischung

Protein-Kuchen Mix

11,70  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
Nicht vorrätig

Backmischung

Protein-Pancakes

8,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
Sofort lieferbar

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Backmischung

Protein-Muffins

6,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

2. Kalorienarmer Maulwurfkuchen

Kalorienarmer Kuchen backen, Kalorienarm backen, kuchen-kalorienarm

Übersicht beim Backen

  • Springform ø16-20cm
  • 140° Umluft + Unterhitze ca. 22min

Zutaten

Boden

  • 130 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Proteinpulver (kann durch Kakao oder Mehl ersetzt werden)
  • 10 g Backpulver
  • 1 Tüte Schoko-Puddingpulver
  • 20 g Kakao
  • 4 Eiklar und 2 Eigelb
  • 100 g Magerquark
  • 180-230 ml Milch
  • Optional Süßung: Süßstoff/ Xucker/ Flave Drops

Füllung

  • 3 Bananen (ca. 330 g)
  • 600 g Magerquark
  • Süßung: Süßstoff/ Xucker/ Flave Drops

Zubereitung

  1. Eiklar mit der Prise Salz steif schlagen.
  2. Anschließend alle Zutaten des Bodens miteinander vermischen und den Eischnee unterheben.
  3. In eine eingefettete Springform (ø16-20cm) geben und bei 140° Umluft + Unterhitze 22min backen. Die Backzeit variiert je nach Größe der Springform (bsp. ø 20cm).
  4. Währenddessen die Hälfte der Bananen pürieren und mit dem Quark zu einer leckeren Masse vermengen. Optional kann hier mit Flave Drops oder andere Süßungsmitteln gesüßt werden.
  5. Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen. Anschließend einen Kreis herausschneiden und das Innere mit einem Löffel herausschaben. – Nicht zu tief, damit der Boden die Creme noch hält.
  6. Den herausgenommenen Teig zerbröseln. Auf dem Kuchenboden die restliche, jetzt kleingeschnittene Banane verteilen (hier geht es besser, wenn ihr schon etwas Quark daraufstreicht).
  7. Schließlich die Quarkmasse gleichmäßig verteilen und die zerbröselten Teigstücke darübergeben. Zum Schluss alles etwas festdrücken und den Kuchen noch etwas in den Kühlschrank stellen.

Fertig ist dein kalorien- , fett- und zuckerarmer Maulwurfkuchen.

Nährwerte

1857 Kcal


170 g Eiweiß

239 g Kohlenhydrate

18 g Ballaststoffe

23 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

232 Kcal


21 g Eiweiß

30 g Kohlenhydrate

2 g Ballaststoffe

3 g Fett

3. Apfel-Zimt-Quarkkuchen mit Mandarinen

Apfel-Kuchen-Kalorienarm, kalorienarm-Kuchen, apfelkuchen-wenig-kalorien
Apfel-Kuchen-Kalorienarm, kalorienarm-Kuchen, apfelkuchen-wenig-kalorien

Zutaten

Boden

  • 2 Eier
  • 1 Eiklar
  • 80 g Apfelmark
  • 160 g Magerquark
  • 90 g Dinkelvollkornmehl
  • 7g Backpulver
  • 115 g Milch
  • 1/2 TL Xanthan (oder alternatives Verdickungsmittel)
  • Vanille-Extrakt
  • etwas Zimt
  • 200 g Apfel
  • 5 g brauner Zucker
  • Süßung nach Wahl

 Füllung

  • 1 KG Magerquark
  • 50g Sofortgelatine+
  • 40g Whey (Vanille/Zimt-Proteinpulver-optional)
  • Süßung nach Wahl

Zubereitung

Alle Zutaten des Bodens bis auf den Apfel und den braunen Zucker miteinander vermischen.
In eine Backform geben. (ca. 20-24cmø).
Apfel in Scheiben schneiden und darübergeben.
Das Ganze bei 175° Umluft ca. 20-30min backen, anschließend herausnehmen und den braunen Zucker darauf geben. Auskühlen lassen.
der Füllung zusammenmischen und auf den ausgekühlten Boden geben. Für ein paar Stunden in den Kühlschrank und dann vor dem Servieren mit Zimt bestreuen.
Optional mit Mandarinen verzieren.

Nährwerte 

1750 Kcal


225 g Eiweiß

160 g Kohlenhydrate

14 g Ballaststoffe

20 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

219 Kcal


28,1 g Eiweiß

20 g Kohlenhydrate

1,8 g Ballaststoffe

2,5 g Fett

4. Kalorienarmer Apfelkuchen

Kalorienarmer Apfelkuchen, Apfelkuchen-Kalorienarm-Rezept

Zutaten

  • 700 g Äpfel
  • 2 Eier
  • 90 g Eryhtrit/Xylit/Brauner Zucker
  • Zitronenabrieb einer Zitrone
  • Eine Prise Salz
  • 110 g Vollkornmehl
  • 75 ml fettarme Milch
  • 3 TL Backpulver
  • Optional: Zusätzlich Erythrit/brauner Zucker als Glasur/Streusel

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze auf. Fette eine ø 20-22 cm Springform/Backform ein.
  2. Schäle die Äpfel und schneide diese in kleine Scheiben.
  3. Vermixe in einer Schüssel die Eier mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Zitronenabrieb in einer Schüssel (am besten mit einem Standmixer).
  4. Gib zu dieser cremigen Mischung das Mehl, Backpulver und Milch hinzu und vermenge alles, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  5. Gib 2/3 der Apfel-Schnitze in deinen kalorienarmen Teig und hebe diese unter den Teig.
  6. Gib anschließend die Masse in die eingefettete Form und platziere die restlichen Apfelschnitze auf dem Kuchenteig.
  7. Jetzt kannst du optional noch einen Esslöffel Zucker/Erythrit auf den Teig geben.
  8. Backe den gesunden Apfelkuchen für 35 Minuten bei 180 °C oder bis die Mitte des Teigs auch fest ist. Hier kannst du ganz einfach den Zahnstocher-Test durchführen.

Genieße deinen gesunden Apfelkuchen kalt oder warm.

Nährwerte

965 Kcal


32 g Eiweiß

151 g Kohlenhydrate

25 g Ballaststoffe

22 g Fett

5. Oreo-Kidney-Bohnenkuchen

Zutaten

Teig

  •  1 Dose Kidney Bohnen/Kichererbsen/Weiße Bohnen
  • 1 reife Banane
  • 3-4 EL Backkakao
  • 50 ml (Soja/Kokos/Reis)Milch
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • Süßstoff/brauner Zucker/Agavendicksaft

Füllung

  • 500 g Magerquark
  • Vanille-Aroma
  • Süßstoff/brauner Zucker/Agavendicksaft
  • 2 zerbröselte Oreos
  • 1 x Gelatine/Agar Agar
  • Puddingpulver (optional)

Topping

  • 2 Oreo-Kekse

Zubereitung

Heize den Backkofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze auf. Fette eine ø 18-20 cm Springform/Backform ein.
Gieße die Kidneybohnen ab und wasche diese gut.
Vermixe anschließend die Zutaten des Bodens in einer Schüssel mit einem guten Mixer. Die Masse sollte schön cremig sein und die Bohnen sollten komplett püriert sein.
Gib 2/3 der Kidney-Bohnen-Kuchen-Masse in die eingefettete Springform und verteile diese gut.
Die restliche kalorienarme-Kuchenmasse gibst du separat auf ein Backblech, das mit einem Backpapier ausgelegt ist, auf. Dieses sollte auch leicht eingefettet sein.
Backe anschließend die Bohnen-Kuchen-Teige für 20-25 Minuten bei 175 °C.
Währenddessen vermischt du die Zutaten der Füllung (bis auf die Oreo-Kekse) gut miteinander. Die zerbröselten Oreo-Kekse hebst du dann vorsichtig unter die Masse.
Gib die Masse dann auf den kurz abgekühlten Bohnen-Kuchen-Teig in der Springform.
Die Masse auf dem 2ten Blech zerbröselst du ganz einfach und gibst diese als Topping auf die Quark-Füllung. Verziere zum Schluss optional den Kuchen noch mit 2-3 zerbröselten Oreo Keksen.

Nährwerte

1275 Kcal


96 g Eiweiß

147 g Kohlenhydrate

29 g Ballaststoffe

30 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

159 Kcal


12 g Eiweiß

18,4 g Kohlenhydrate

3,6 g Ballaststoffe

3,8 g Fett

6. Schokoladen-Diät-Kuchen (unter 100 kcal)

Low-Carb-Schoko-Kuchen, Kuchen-ohne-mehl, low-carb-backen, low-carb-rezepte-kuchen, schoko-kuchen-low-carb

Nährwerte

695 Kcal


60 g Eiweiß

63 g Kohlenhydrate

30 g Ballaststoffe

13 g Fett

Hier geht´s zum Rezept

Häufig gestellte Fragen

Kuchen zum Abnehmen/ Kuchen in der Diät?

Wir sagen – JA! Du musst nur die richtige Wahl treffen.
Vermeide die Zucker- und Fettbomben und setze auf proteinhaltige, kalorienarme Kuchen. Mit unseren Protein-Kuchen-Mischungen und Rezepten bist du perfekt ausgestattet, um deinen Gelüsten den Kampf anzusagen. Und das ganz ohne Reue.

Kalorienrechner: Wie reche ich Kalorien aus?

Wenn du ausrechnen möchtest, wie viel ein Lebensmittel an Kalorien hat oder du wissen möchtest, wie viel du schon zu dir genommen hast, kannst du das anhand eines Kalorienrechners berechnen. Ebenso eigenen sich auch diverse Kalorientabellen. Hier findest du meistens sehr gängige Lebensmittel.
Entweder schreibst du dir auf was du gegessen hast und rechnest dann anhand der Nährwertangaben auf den Produkten (oder im Internet/ mit Hilfe einer Kalorientabelle) die Kalorien aus, die du gegessen hast oder du „trackst“ deine Kalorien anhand von Apps (bspw. Myfitnesspal, Lifesum, FDDB).
Die Apps sind große Datenbanken mit vielen verschiedenen Lebensmitteln, die du entweder über die Suche findest oder über den EAN-Code einscannen kannst.

Tipp
Du solltest immer deinen ø Kalorienzufuhr im Wochenschnitt sehen, damit du genauere Ergebnisse bekommst.

Wie hoch ist mein täglicher Kalorienbedarf?

Von deiner Aktivität, deiner Größe, Gewicht, Alter und Körperkomposition zusammen.
Deinen Kalorienbedarf ausrechnen kannst du folgendermaßen:
Einen Richtwert kannst du anhand eines Kalorienrechners im Internet errechnen. Dieser Wert sollte aber nur als ungefähre Zahl wahrgenommen werden, da das je nach Person doch noch sehr unterschiedlich sein kann.
Achte dabei darauf, dass auch deine Aktivität (Bewegung im Alltag und deinem Job/Uni/Arbeit und dein Sport) mit eingerechnet werden.
Wenn du deinen Grundumsatz recht genau ermittelt haben möchtest, solltest du dich an einen Arzt oder an eine Person wenden, die sich auf die Berechnung des Kalorienbedarfs spezialisiert hat.

Gesund abnehmen: Was sollte ich bei einer Diät beachten?

Setze auf eine ausgewogene Ernährung: Hochwertige Eiweißquellen, ausreichend Gemüse, etwas Obst und hochwertige Fettquellen.
Um abzunehmen musst du zwingend ein Kaloriendefizit haben (weniger Essen als dein Körper verbraucht).
Das kannst du ganz einfach ausrechnen: Nimm deinen Kalorienbedarf pro Tag und rechne dagegen die zu dir genommenen Kalorien. Den Kalorienbedarf pro Tag und das Ausrechnen der zu dir genommenen Kaloren findest du oben.

Schmeckt man Bohnen/ Blumenkohl im Kuchen?

Kaum bis gar nicht. Beeinflussen kannst du dies vor allem durch Zutaten wie Kakao und mehr Süßungsmittel.

Kalorienarme Kuchen kaufen

Wenn du wenig Zeit hast, um kalorienarme Kuchen zu backen oder einfach zu faul bist, dann haben wir genau das richtige für dich:

Unsere Protein-Kuchen Backmischungen. Erhältlich in den Geschmacksrichtungen:

Zitrone, Schokolade, Vanille

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
Sofort lieferbar

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Gesunder Schokoladen-Fudge-Brownie

  • Süßkartoffel-Brownies-Rezept-gesund, Brownies aus Süßkartoffel, Brownies aus Bohnen, Brownies aus Kidneybohnen

    Zutaten

    • 60 g eingeweichte Datteln (in Wasser)
    • 1 gekochte, geschälte Süßkartoffel (roh ca. 300 g)
    • 40 g Kakaopulver
    • 60 g Magerquark
    • 40 g Kokosöl
    • Optional: Süßung nach Wahl

    Zubereitung

    1. Vermenge alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
    2. Gib 2/3 der Teigmasse in eine Backform und backe die Masse dann für 10-20 min bei 175°.
    3. 1/3 der Masse stellst du so lange in den Kühlschrank – das ist am Schluss das Frosting.
    4. Lasse den Süßkartoffel-Brownie abkühlen und gib dann beim Servieren das kühle Frosting darüber.

    Tipp
    Je kleiner deine Form und dementsprechend dicker deine Masse in der Backform ist, desto länger brauch dieser im Ofen.

    Nährwerte

    965 Kcal


    21 g Eiweiß

    102 g Kohlenhydrate

    21 g Ballaststoffe

    3 g Fett

Protein-Biskuitrolle

Protein-Biskuitrolle-Schokoladenfüllung, Fitness-Schoko-Kuchen, Protein-Rolle, Eiweiß-Rezept

Zuckerfreie Biskuitrolle mit viel Eiweiß und wenig Fett gesucht?

Dann passt gut auf!

In diesem Blog-Beitrag zeigen wir dir 2 leckere Protein-Biskuitrollen. Das erste Eiweiß-Biskuit-Rezept ist mit einer Zimt-Zucker-Mischung. Die zweite Fitness-Biskuitrolle ist vor allem für alle Schoko-Fans von euch.

Übersicht

Protein-Biskuitrolle-Schokoladenfüllung, Fitness-Schoko-Kuchen, Protein-Rolle, Eiweiß-Rezept

Zimt-Zucker-Biskuitrolle

Protein-Zimt-Zucker-Erythrit-Rezept, Fitness-Biskuitrolle, Fitness-Eiweiß-Biskuitrolle, Fitness-Rezept

Zutaten

Zimt-Zucker-Creme

  • 1-2 EL Eryhtrit/Xylit oder Alternative
  • 1 EL Kokosfett
  • etwas Zimt
  • Süßung: Süßstoff/Zucker/Stevia

Boden

  • 300 g Magerquark
  • 40 g Dinkelmehl
  • 40 g gemahlene/zerkleinerte Haferflocken
  • 20 g Vanillepuddingpulver/ Proteinpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eiklar
  • 1/2 -2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Süßung: Süßstoff/Zucker/Stevia

 

Zimt-Soße

1 Scoop Whey-Protein (25 g)

Zubereitung

  1. Schlage das Ei + Eiklar in einer Schüssel schaumig.

  2. Vermische die restlichen Zutaten in einer separaten Schüssel gut miteinander.

  3. Hebe anschließend den Eischaum unter die Teigmasse und vermenge diese dann so lange, bis eine gleichmäßige, homogene Masse entsteht.

  4. Gib den Teig auf ein Backblech und forme ein flaches Rechteck.

  5. Backe den Teig anschließend für 12-15 Minuten bei 180 °.

  6. Währenddessen: Vermsiche den EL Kokosöl mit 1-2 EL Erythrit und Zimt.

  7. Vermenge ausserdem 1 Scoop (25 g) Eiweißpulver oder Puddingpulver + Süßstoff mit etwas Milch.

  8. Gib die beiden Cremen auf den leicht abgekühlten zuckerfreien Biskuit-Teig.

  9. Rolle zum Schluss die Protein-Biskuit-Rolle zusammen und stelle diese kühl.

  10. Du kannst diese noch super mit einem Frosting versehen. Bspw. mit der Protein-Creme, die auch in der Rolle ist.

Nährwerte

970 Kcal


97 g Eiweiß

65 g Kohlenhydrate

34,5 g Fett

Nährwerte Boden

690 Kcal


77 g Eiweiß

64 g Kohlenhydrate

13 g Fett

Nährwerte Boden

100 Kcal


20 g Eiweiß

1 g Kohlenhydrate

1,5 g Fett

Biskuitrolle mit Schokoladenfüllung

Protein-Biskuitrolle-Schokoladenfüllung, Fitness-Schoko-Kuchen, Protein-Rolle, Eiweiß-Rezept

Zutaten

Schokoladen-Creme

  • 1 Eiklar
  • 50-80 g Frischkäse (Exquisa)
  • 5-10 g Kakao
  • Süßung: Süßstoff/Zucker/Stevia

Boden

  • 300 g Magerquark
  • 40 g Dinkelmehl
  • 40 g gemahlene/zerkleinerte Haferflocken
  • 20 g Vanillepuddingpulver/ Proteinpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eiklar
  • 1/2 -2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Süßung: Süßstoff/Zucker/Stevia

Zubereitung

  1. Schlage das Ei + Eiklar in einer Schüssel schaumig.

  2. Vermische die restlichen Zutaten in einer separaten Schüssel gut miteinander.

  3. Hebe anschließend den Eischaum unter die Teigmasse und vermenge diese dann so lange, bis eine gleichmäßige, homogene Masse entsteht.

  4. Gib den Teig auf ein Backblech und forme ein flaches Rechteck.

  5. Backe den Teig anschließend für 12-15 Minuten bei 180 °C.

  6. Währenddessen: Schlage das Eiklar auf und mische die restlichen Zutaten unter.

  7. Gib die Cremen auf den leicht abgekühlten zuckerfreien Biskuit-Teig.

  8. Rolle zum Schluss die Protein-Biskuit-Rolle zusammen und stelle diese kühl.

  9. Du kannst diese noch super mit einem Frosting versehen. Bspw. mit der Protein-Creme, die auch in der Rolle ist. Blaubeeren harmonieren hier auch sehr gut!

Nährwerte

850 Kcal


101 g Eiweiß

70 g Kohlenhydrate

14 g Fett

Nährwerte Boden

690 Kcal


77 g Eiweiß

64 g Kohlenhydrate

13 g Fett

Nährwerte Boden

160 Kcal


24 g Eiweiß

6 g Kohlenhydrate

1 g Fett

Low Carb Kuchen Rezept

Low-Carb-Käsekuchen, Käsekuchen-Low-Carb, Low-Carb-Kuchen-ohne-backen, low-carb-kuchen-quark

Hier findest du 11 köstliche Rezepte zum Thema Low Carb Kuchen, mit denen du deinen Gelüsten das Wasser reichst.

Und das vollkommen OHNE ein schlechtes Gewissen dabei zu haben!

Eins kann ich dir schonmal versprechen: Die Rezepte sind wirklich sehr einfach & schnell nachzumachen!

Hier ist für jeden etwas dabei:
Egal ob du auf der Suche nach Eiweißkuchen, Kuchen in der Diät, Fitnesskuchen, Low-Carb-Käsekuchen oder Kuchen ohne Zucker bist. Hier wirst du definitiv fündig!

Wenn du also auf der Suche nach einer der besten Low-Carb-Kuchen bist, dann wirst du diese Rezepte lieben.

Lass uns loslegen!

Low-Carb-Käsekuchen, Käsekuchen-Low-Carb, Low-Carb-Kuchen-ohne-backen, low-carb-kuchen-quark

Übersicht

Low-Carb backen: Die wichtigsten Zutaten

Low-Carb-Backen, backen-low-carb, ohne-kohlenhydrate-backen, backen-ohne-kohlenhydratea

Zucker ist Gift. Und das wissen die meisten, die sich mit dem Thema „Abnehmen“ und „gesunde Ernährung“ auseinandersetzen. Der einfachste Weg dem Zucker aus dem Weg zu gehen ist, wenn du die Kohlenhydrate in deiner Ernährung reduzierst.
Damit vermeidest du große Insulinausstöße, Fressattacken und sparst dadurch viele Kalorien.
Wer sich für diese Ernährungsweise begeistert, der wird schnell feststellen, dass das Low-Carb-Backen eine eigene Welt ist. Der beste Weg um das zu lernen ist, wenn du in die Welt der Low-Carb-Rezepte eintauchst, diese als Leitfanden und Vorlagen nutzt und dann deine eigenen Varianten daraus kreierst. Bevor du jetzt mit den 11 besten Low-Carb-Kuchen-Rezepten loslegst, möchte ich dir vorerst noch die Basis-Zutaten zeigen, die du beim Backen ohne Zucker und Kohlenhydraten verwendest.

Welche Zutaten brauchst du?

Low-Carb-Backen ist eine Kunst für sich. Ich zeige dir im Folgenden, mit welchen Zutaten dein Low-Carb-Backen garantiert erfolgreich wird.

Mehl
Wenn es darum geht, zu backen ohne Mehl, dann hast du mittlerweile eine riesige Auswahl an Alternativen. Hier musst du allerdings selbst abwägen, ob dir die Zutat schmeckt oder ob sie eben nicht für deinen Geschmack geeignet ist. Vor allem die Schokoladen-Kuchen-Fans können sich auf Schoko-Kreationen von der feinsten Art freuen.
Die häufigst verwendeten Mehlersätze: (fettreduziertes) Kakaopulver, Kokosmehl, Mandelmehl (gemahlene Mandeln), Leinmehl, Kokosraspeln, Walnussmehl, Sesammehl, Proteinpulver

Zuckerersatz
Ebenso wie beim Backen ohne Mehl musst du bei den Süßungsmittel abwägen, welcher Süßstoff dir schmeckt und welcher eben nicht.
Als Tipp: Teste am Besten alle durch und entscheide dann, auf welche du beim Low-Carb-Backen zurückgreifst.
Diese sind die bekanntesten: Erythrit, Xylit (Birkenzucker), Süßstoff, Sucralose, Stevia

Infografik-Low-Carb-Backen-Zutaten-Cloud-Seven, Mehlersatz, Zuckerersatz, Low-Carb-Kuchen, Low-Carb-Backen

Fett-Quellen
Beim Low-Carb-Kuchen-Backen bringt vor allem eine Zutaten viel Geschmack mit: Das Fett
Ausserdem sättigt Fett sehr gut und sorgt dafür, dass deine Rezepte eine super Konsistenz erhalten.
Tipp: Wenn du nicht nur kohlenhydratarm, sondern auch fettarm und kalorienarm backen möchtest, dann kannst du auch auf Fettquellen zurückgreifen, die fettreduziert sind. Achte allerdings darauf, dass diese keinen zugesetzten Zucker enthalten (damit will die Industrie den Geschmacksverlust des Fetts kompensieren).

Super Fettquellen: Quark, Frisckäse, Butter, Eier, Kakao, Zartbitter-Schokolade, Nussmehl, Nüsse, Kokosfett

Eiweiß-Quellen
Eiweiß sättigt nicht nur sehr gut sondern ist auch wichtig für Haut, Haare, Nägel und Muskeln. Deshalb empfehle ich dir Grundsätzlich, dass du eine hochwertige Eiweißquelle zu deinen Rezepten/Mahlzeiten hinzufügen solltest. Beispielsweise ist der Fitness-Quark-Kuchen ein super Rezept!
Super Eiweißquellen:
Eiklar, (Mager-)Quark, (fettreduzierter) Frischkäse, Proteinpulver, Nüsse, Bohnen
Tipp: Du kannst mit diesen Eiweiß-Quellen super zuckerfreie Toppings/Frostings zaubern!

Hinweis

Die Ansicht ob ein Rezept/Mahlzeit von einer Person als Low-Carb-Rezept empfunden wird, ist immer eine persönliche Ansichtssache! Low-Carb bedeutet schließlich nur „wenig Kohlenhydrate“ und das kann immer unterschiedlich interpretiert werden. Deshalb wirst Rezepte finden, die teilweise Kohlenhydrate (und Mehl) enthalten, aber auch welche, die komplett OHNE KOHLENYDRATE sind. Das gilt dann aber eher als „NO-Carb“ oder Rezept für eine ketogene Diät.

Los geht´s

Die Low-Carb-Kuchen-Rezepte kannst du super in deiner Diät einbauen. Suche dir einfach die Variante raus, die dir schmeckt und von der du die Zutaten daheim hast.
Ich habe dir extra die Nährwerte dazugeschrieben, damit du abwägen kannst, welcher Kuchen in deinen Ernährungsplan passt.
Den Zuckergehalt habe ich nicht mit angegeben, weil dieser fast identisch mit dem Kohlenhydratgehalt ist. Die Rezepte sind aber alle kohlenhydratarm und deshalb ist das nicht wirklich sehr relevant. Es sind fast alles Kuchen ohne Zucker!

1. Low-Carb-Käsekuchen (Protein-Kuchen)

Low-Carb-Käsekuchen, Käsekuchen-Low-Carb, Low-Carb-Kuchen-ohne-backen, low-carb-kuchen-quark

Zutaten

  • 1 Kg Magerquark
  • 4 Eier
  • 200g Joghurt/Frischkäse
  • Saft einer Zitrone
  • 2 EL Mehl (ca. 40g)
  • 60g Xucker/Zucker
  • Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Zubereitung

Vermische alle Zutaten gut miteinander und gib den Teig dann in eine Springform.
Backe diesen für 40-50 Minuten bei ca. 135 ° Ober-/Unterhitze (oder so lange, bis der Rand fest und die Mitte noch leicht wackelig ist).
Lasse den Kuchen für ein paar Stunden im Kühlschrank auskühlen.

Nährwerte (mit Erythrit)

1300 Kcal


162 g Eiweiß

85 g Kohlenhydrate

32 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

163 Kcal


20 g Eiweiß

11 g Kohlenhydrate

4 g Fett

2. Low-Carb-Schokoladenkuchen (Nur 650 Kcal)

Zutaten

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 30-50 g Kakao
  • 1-2 Päckchen Sofortgelatine
  • Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Tipp

Je mehr Kakao verwendet wird, desto weniger schmeckt man den Blumenkohl.

Für noch mehr Eiweiß kann optional Eiweißpulver hinzugefügt werden.

Zubereitung

  1. Vermische alle Zutaten gut miteinander und gib den Teig dann in eine Springform.
  2. Backe diesen für 40-50 Minuten bei ca. 135 ° Ober-/Unterhitze (oder so lange, bis der Rand fest und die Mitte noch leicht wackelig ist).
  3. Lasse den Kuchen für ein paar Stunden im Kühlschrank auskühlen.

Nährwerte (mit 2 Päckchen Gelatine und 50g Kakao)

695 Kcal


60 g Eiweiß

63 g Kohlenhydrate

30 g Ballaststoffe

13 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

87 Kcal


8 g Eiweiß

8 g Kohlenhydrate

3,8 g Ballaststoffe

2 g Fett

3. Tassen-Käsekuchen mit Himbeeren (für die Mikrowelle)

Tassenkuchen-low-carb, low-carb-käsekuchen,low-carb-käsekuchen, low-carb-käsekuchen-tassenkuchen

Zutaten

Grundteig

  • 2 EL/ 50 g Magerquark
  • 1 EL/ 25 g Frischkäse
  • 1 EL/ 10 g Vollkornmehl
  • 2 Eiklar (ca. 70 g)
  • Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Füllung

  • 20 g (gefrorene) Himbeeren

Zubereitung

  1. Vermische alle Zutaten des Grundteigs gut miteinander.
  2. Hebe dann die Himbeeren unter die Masse.
  3. Gib die Masse anschließend in eine Tasse.
  4. Erhitze den Kuchenteig in kleinen Abständen (15-30 Sekunden) bis sich am Rand leichte Bläschen bilden und der Kuchen dort fest wird. Dabei sollte die Mitte wackelig sein.
  5. Lasse den Kuchen im Kühlschrank auskühlen.

Nährwerte (Grundteig)

153 Kcal


17 g Eiweiß

11 g Kohlenhydrate

4 g Fett

Nährwerte gesamt

164 Kcal


18 g Eiweiß

13 g Kohlenhydrate

4 g Fett

4. Low-Carb-Schokoladen-Zucchini-Kuchen

Low-Carb-Schoko-Kuchen, Zucchini-Schokoladen-Kuchen-Low-Carb

Zutaten

  • 110 g Kokosmehl
  • 120 g Kakaopulver
  • 170 g Erythrit oder Birkenzucker
  • etwas Süßstoff
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Kokosöl/Butter
  • 8 große Eier
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 400-450 g Zucchini

Zubereitung

  1. Vermische in einer großen Schüssel alle trockene Zutaten (Kokosmehl, Kakaopulver, Erythrit, Süßstoff, Zimt, Backpulver, und Salz).
  2. Mische anschließend die flüssigen Zutaten unter (Eier, Kokosöl und Vanille).
  3. Nun musst du nur noch die Zucchini raspeln und unter die Masse heben.
  4. Wenn du Zartbitter-Schokolade verwendest, hebst du diese jetzt auch mit unter.
  5. Fülle die Kuchenmasse in eine Backform und backe den Kuchen bei 175° für 30-40 Minuten.
  6. Mache zwischendurch einfach immer wieder mal den Zahnstocher-Test. Der Kuchen ist fertig, wenn auch in der Mitte der Zahnstocher ohne Teig herausgezogen werden kann. Tipp: Ein Schokoladen-Topping rundet den Kuchen noch ab.

Nährwerte

2500 Kcal


111 g Eiweiß

56 g Kohlenhydrate

78 g Ballaststoffe

199 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

313 Kcal


13,9 g Eiweiß

7 g Kohlenhydrate

9,8 g Ballaststoffe

24,9 g Fett

5. Protein-Schokokuchen mit Quark (nur 2 Zutaten – ohne backen)

Low-Carb-Schoko-Kuchen, Kuchen-ohne-mehl, low-carb-backen, low-carb-rezepte-kuchen, schoko-kuchen-low-carb

Zutaten

  • 200 g Zartbitter-Schokolade (mind. 85%)
  • 500 g (Mager-)Quark
  • Optional Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Zubereitung

  1. Bringe die Schokolade zum Schmelzen (in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad).
  2. Vermische diese anschließend mit dem Quark, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Gib den Teig zum Schluss in eine Form und lasse den Low-Carb-Schoko-Kuchen im Kühlschrank für ein paar Stunden auskühlen.

Nährwerte

1540 Kcal


77 g Eiweiß

56 g Kohlenhydrate

106 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

193 Kcal


10 g Eiweiß

7 g Kohlenhydrate

13 g Fett

6. Low-Carb-Käsekuchen mit Boden ohne Backen (im Glas)

Tassenkuchen-Low-Carb, Low-Carb-Käsekuchen, Tassen-Kuchen-Low-Carb, Low-Carb-Kuchen-Quark

Zutaten

  • 400 g Magerquark
  • 200 g Joghurt (0,1% Fett)
  • 60 g Vanille-Proteinpulver oder Vanille-Puddingpulver
  • 10 g geschmolzene Butter
  • 2/3 TL Zitronensaft
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1/2 Päckchen (15 g) Sofortgelatine (wenn kein Puddingpulver verwendet wird – geht auch komplett ohne)
  • Optional 3 Leibnizkekse (Käsekuchen)
  • Optional Süßung (zu empfehlen bei Verwendung von Puddingpulver)
  • Optional Toppings

Zubereitung

  1. Vermische alle Zutaten bis auf die Kekse miteinander.
  2. Zerkrümle anschließend die Kekse und verteile diese auf 2-3 kleine Gläschen auf dem Boden. Du kannst hier auch gerne Nüsse nehmen.
  3. Verteile deine Käsekuchen-Creme auf die 2-3 Gläschen.
  4. Zum Schluss musst du nur noch die Kuchen etwas kalt stellen und dann genießen.

Nährwerte (mit 15 g Gelatine, Proteinpulver und 3 Keksen)

766 Kcal


119 g Eiweiß

47 g Kohlenhydrate

12 g Fett

Je Portion (3 Stück)

255 Kcal


49 g Eiweiß

16 g Kohlenhydrate

4 g Fett

7. Schokoladen-Lavakuchen mit flüssigem Kern (Für die Mikrowelle)

Tassenkuchen-Low-Carb-ohne-Mehl,kuchen-ohne-kohlenhydrate, low-carb-torte

Zutaten

  • 25 g Mandelmehl (gemahlene Mandeln)
  • 2 EL (40 g) Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 TL (15 g) geschmolzene Butter oder Kokosnussfett
  • 2 TL (10 g) Schlagsahne
  • 1 großes Ei
  • 1/4 TL Vanille-Extrakt
  • Eine Prise Salz
  • Optional Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Zubereitung

  1. Mische die flüssigen Zutaten zusammen
  2. Füge die restlichen Zutaten hinzu und verrühre alles sehr gut
  3. Gib die Masse in eine Tasse/Schale und gib diese für ca. 1 Minute (für einen flüssigen Kern) oder etwas länger (für eine Kuchen-Konsistenz) in die Mikrowelle.
  4. Genieße den Kuchen zusätzlich mit einem Frosting

Nährwerte

529 Kcal


21 g Eiweiß

6 g Kohlenhydrate

12 g Ballaststoffe

44 g Fett

8. Keto-Low-Carb-Schokoladenkuchen (Ketogene Diät)

low-carb-backen, ketogene-diät-kuchen, ketogene-diät-backen

Zutaten

  • 200 g dunkle Schokolade (85% oder höher)
  • 100 g gewürfelte Butter
  • 100 ml Sahne
  • 4 Eier
  • Eine Prise Salz
  • Optional Süßung: Süßstoff/Xucker/Flave Drops

Zubereitung

  1. Gib die Schokolade in Stücken mit der gewürfelten Butter in eine Schale und erhitze diese in der Mikrowelle bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. (Geht natürlich auch in einem Wassertopf).
  2. Gib anschließend die Sahne, das Eigelb der Eier und das Süßungsmittel hinzu und vermische alles, bis eine gleichmäßige Konsistenz entsteht.
  3. Schlage separat das Eiweiß mit der Prise Salz auf, bis diese leicht steif ist.
  4. Hebe nun die aufgeschlagene Sahne vorsichtig unter die Schokoladenmasse.
  5. Gib die Masse in eine passende Backform und backe den Teig für ca. 45 Minuten bei160 ° Ober-/Unterhitze.
  6. Der Kuchen ist fertig, wenn der Rand fest und die Mitte noch leicht flüssig (puddingartig/wackelig) ist.
  7. Lasse den Kuchen für ca. 4-5 Stunden abkühlen, bevor du ihn servierst.

Nährwerte

2600 Kcal


50 g Eiweiß

43 g Kohlenhydrate

246 g Fett

Je Portion (1 Stück von insgesamt 8)

325 Kcal


6 g Eiweiß

5 g Kohlenhydrate

31 g Fett

9. Das schnellste Schokoladen-Proteinkuchen-Rezept (Meal Prep in 4 Minuten)

Zutaten

  • 1 Päckchen Cloud Seven Protein-Cake-Mix
  • 4 EL Apfelmus/mark (90-100 g)
  • 3 EL Wasser (30 g)
  • 1 Eiklar (35 g)

Zubereitung

  1. Flüssige Zutaten mit dem Protein-Cake-Mix vermischen
  2. In eine Form geben und für 3 Minuten in die Mikrowelle stellen

Tipp

Mit einem Frosting versehen

Nährwerte

270 Kcal


25 g Eiweiß

27 g Kohlenhydrate

5,3 g Fett

10. Das schnellste Vanille-Proteinkuchen-Rezept (Meal Prep in 4 Minuten)

Zutaten

Zubereitung

  1. Flüssige Zutaten mit dem Protein-Cake-Mix vermischen
  2. In eine Form geben und für 3 Minuten in die Mikrowelle stellen

Tipp

Mit einem Frosting versehen

Nährwerte

270 Kcal


29 g Eiweiß

27 g Kohlenhydrate

4,6 g Fett

11. Low-Carb-Zitronenkuchen (Lemoncake)

Low-Carb-Kuchen-Rezept-Zitronenkuchen, Low-Carb-Torte, Kuchen-ohne-Kohlenhydrate, Diät-Kuchen, Low-Carb-Backen, Eiweiß-Rezept, Kalorienarme-Rezepte, Rezepte-zum-abnehmen, Eiweißkuchen

Zutaten

  • 3 EL (30 g) Mandelmehl
  • 1 TL (10 g) Kokosmehl
  • 1 ½ EL (20-25 g) Erythrit (oder Alternative)
  • ½ TL (3 g ) Sofortgelatine
  • ½ TL (3 g) Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 2 TL (10 g) geschmolzene Butter oder Kokosöl
  • 2 EL (10 g) Zitronensaft
  • ⅛ TL Zitronenextrakt
  • 1 großes Ei

Zubereitung

  1. Füge die trockenen Zutaten zusammen und vermische diese gut.
  2. In einer zweiten Schüssel vermengst du anschließend die flüssigen Zutaten.
  3. Nun gibst du die trockenen mit den flüssigen Zutaten zusammen, vermischt diese gut und gibst die Kuchenmasse dann in eine Backform.
  4. Erhitze den Teig für ca. 1 Minute und 45 Sekunden (bzw. bis die Mitte fest ist) in der Mikrowelle oder im Ofen für 12-15 Minuten bei ca. 200° Ober-/Unterhitze.Tipp: Serviere das ganze mit einem Topping.

Nährwerte

393 Kcal


17 g Eiweiß

6 g Kohlenhydrate

3 g Ballaststoffe

33 g Fett

Halo Top Eis – in Deutschland verfügbar?

Halo Top in Deutschland

 

Was ist Halo Top Eis?

Halo Top Eis ist ein kalorienarmeszuckerarmes Protein-Eis aus Amerika. Die Besonderheit dabei ist, dass es sehr wenig Kalorien hat. Gerade einmal 240 Kcal für einen ganzen Becher Vanille-Eiscreme (473ml). Im Vergleich zu einem Ben & Jerry´s Becher (über 1000 Kalorien) wirkt dies ziemlich unglaubwürdig.

 

Welche Zutaten werden verwendet?

Die Zusammensetzung der speziellen Zutaten macht es möglich, dass kalorienarme Eis zu kreieren.

Laut Halo-Top besteht das Eis ausschließlich aus natürlichen Zutaten:

Fettarme Milch, Erythritol, Eier, Ballaststoffe, Milchprotein-Konzentrat, Zucker und Aromen sind hierbei die Hauptbestandteile.

Außerdem wurden die „ungesunden“ Zutaten aus herkömmlichen Eis ersetzt:

Das Fett wurde durch fettarme Milch und der Zucker durch Stevia und Erythrit ersetzt.

Gerade bei der Eisherstellung sind allerdings Fett und Zucker die wichtigsten Bestandteile. Diese sorgen dafür, dass das Eis nicht auskristallisiert und nach Wasser schmeckt.

 

Die Nährwerte der Geschmackssorte Vanille sind bspw.:

Pro 473 ml Becher:

 

240 Kcal


20 g Eiweiß

52 g Kohlenhydrate

8 g Fett

 

Das ist die Sorte mit der geringsten Kalorienanzahl. Die gewöhnlichen Geschmackssorten (Schokolade, Kaffee, Erdbeere, …) haben ähnliche Nährwerte. Bei den ausgefallenen Sorten wie z. B. Peanutbutter Cup, S´Mores und Cinnamon Roll ist die Kalorienanzahl etwas höher.

 

Geschmacksrichtungen

Halo Top Ice Cream gibt es in vielen Geschmacksrichtungen:

Angefangen hat die Marke 2012 mit den Geschmacksrichtungen Vanilla (Vanille), Chocolate (Schokolade), Lemon Cake (Zitronenkuchen), Strawberry (Erdbeere). Anschließend wurde das Sortiment mit folgenden Geschmacksrichtungen erweitert: Mint Chip (Minz-Eis mit Schokoladenstückchen), Chocolate mocha Chip (Kaffee mit weißen Schokostückchen) und Birthday Cake (Geburtstagskuchen).

Zusätzlich wurde das Design modernisiert, welches die geringe Kcal-Anzahl als USP (Alleinstellungsmerkmal) deutlicher herausstellt.

Mit diesem Konzept konnten die ersten großen Aufträge an Land gezogen werden und die Marke Halo Top konnte sich langsam aber sicher auf dem Eis-Markt etablieren.

Mit der Erweiterung um weitere neue Sorten etablierte sich die Marke als Top-Seller – vor allem auch in den bekannten Geschäften wie „Whole Foods“ und „Publix“.

Halo Top Eis bestellen kann man dennoch bis heute nicht.

Hier findest du die Internet-Seite von Halo-Top: www.halotop.com

 

Ben & Jerry´s vs. Halo Top: Wer hat die Schnauze vorn?

Wer aus dem deutschsprachigen Raum kommt, der stößt bei der Suche nach „kalorienarmen Eis“ schnell auf die Marke Halo Top.

Da Essen, insbesondere Eis bei z. B. Instagram viel Aufmerksamkeit bekommt, hat die Marke schnell eine große Zahl an Fans gewinnen können.

Mit mehr als 700.000 Followern knack das gesunde Eis schon fast die sehr erfolgreiche Eis-Marke „Ben & Jerry´s“ (ca. 800.000 Follower).

In Facebook feiern knapp 800.000 Menschen das Protein-Eis.

Das ist unglaublich, wenn man bedenkt, dass Halo Top fast ausschließlich in den USA gekauft und vermarktet wird. In der Branche „Fitness und Abnehmen“ gilt das kalorienarme Eis schon fast als Nischen-Produkt. Demzufolge wird hier Großteils eine andere Kundengruppe befriedigt und die Marke Ben and Jerry´s nicht wirklich bedroht.

Halo Top Ice Cream gilt mittlerweile als eine der bekanntesten – wenn nicht sogar – die bekannteste „Pint“-Marke in den USA.

Eiweiß-Backmischungen mit Proteinpulver

CLOUD SEVEN BACKMISCHUNG

Schnelle Zubereitung & leckerer Geschmack bei top Nährwerten

Jetzt entdecken

 

Wie schmeckt die Halo Top Ice Cream?

Ich als Eis-Fan, der immer nach einer gesunden Ben & Jerry´s -Alternative gesucht hat, konnte mir dieses unglaubliche Eis natürlich nicht entgehen lassen.

In den USA testete ich alle Sorten, die ich in die Hände bekommen konnte.

Ebenfalls teste ich die Marken Enlightened Ice Cream und Arctic Zero, die es leider auch nicht in Deutschland bzw. Europa gibt.

Was kann ich zu dem Halo-Top-Eis sagen?

Es schmeckt gut – wirklich gut!

Das musst du beim Genießen beachten

Wie bei allen Eissorten dieser Art ist zu beachten, dass das Dessert vor Verzehr ca. 15-25 min aus dem Gefrierschrank genommen werden sollte. Das liegt daran, dass durch den geringen Zucker- und Fettgehalt mehr Zeit benötigt wird, damit es weich und cremig wird. Aber nach dieser Zeit schmeckt es wirklich wie eine normale Eiscreme. Etwas leichter, aber trotzdem wie Eiscreme: Cremig, süß und kalt.

Grundsätzlich schmecken alle Sorten von Halo Top und auch vom Enlightened Eis, wenn man nicht gerade eine Abneigung gegen eine bestimmte Geschmacksrichtung hat.

 

Meine Empfehlungen 

Chocolate Almond Crunch (Schokoladeneis mit gerösteten Mandelstückchen)

Oatmeal Cookie (Haferflocken-Kekse)

Peanut-Butter-Cup (Erdnussbutter)

 

Kann man Halo Top Eis in Deutschland kaufen?

Nachdem ich Halo Top auf Instagram gefunden habe, bin ich – als absoluter Eis-Fan – natürlich sofort auf die Suche gegangen. Ich suchte im Internet nach: „Halo Top Eis in Deutschland kaufen“ und musste feststellen – Nein, das Eis gibt es leider nur in Amerika. Auch mit „Halo Top Amazon“ kommt man nicht weit – auch nicht, wenn man es über die USA bestellen möchte. Ich musste zu meiner Ernüchterung leider feststellen, dass es das Halo Top Eis online nicht zu kaufen gibt. 

Aber! (Update 16.12.2018)

Seit kurzem hat sich etwas getan: Die EDEKA ist auf das Halo-Top Eis aufmerksam geworden und hat dafür gesorgt, dass ihr dies jetzt auch in Deutschland kaufen könnt. Ihr findet dies jetzt in diversen deutschen EDEKA-Filialen.

 

Gibt es eine Halo Top Eis Alternative?

Auf dem deutschen und auch europäischen Markt findet man in aller Regel Protein-Eiscremes. Diese enthalten zwar mehr Eiweiß, allerdings sind diese nicht so zucker- und kalorienarm wie die Halo Top Eiscreme.

Beispiele hierfür sind unter anderem:

  • Pro Delight
  • Breyers Delights
  • Protami
  • Koupe Protein Eis
  • Oppo Eis
  • Frozen Power
  • Wheyhey

 

Wie ich inspiriert wurde

Als Food-Blogger beschäftige ich mich nun schon länger mit dem Thema gesunde Ernährung und kenne mich deswegen gut mit Lebensmitteln und den einzelnen Inhaltsstoffen aus.

Ich machte mich an die Arbeite und tüftelte an meiner eigenen Idee: Ein kalorienarmeszuckerarmes Protein-Eis.

Der Gedanke ein gesundes Ben & Jerry´s-Eis herzustellen lies mich nicht mehr los, denn als gesundheitsbewusster Sportler kann man sich nicht oft ein Eis gönnen, das mehr als 1000 Kcal pro Becher hat und voll mit Zucker und Fett ist.

Die gesunde Eis-Alternative zu Ben & Jerry´s soll es ermöglichen, dass man jeden Tag – ja jeden Tag! – einen Becher Eis ohne schlechtes Gewissen essen kann. Oder auch mehr.

Nach sehr intensiver Recherche zum Thema Eisherstellung und unzähliger Rezeptur-Versuche wurde mein Eis langsam Realität. Durch meine eigene Rezeptur hatte ich erhofft dir den Eisgenuss von kalorienarmem, zuckerarmem Eis schon viel früher zu ermöglichen. Die Rezeptur ist soweit fertig – nur die extrem aufwendige Herstellung und Lagerung hatten mich eingeschränkt, das Eis an den Markt zu bringen. 

Mittlerweile haben diesen Markt die anderen Marken endlich zum Glück entdeckt und wir können alle die kalorienarmen Eisvarianten testen.

Aus dieser Entwicklung entstand schlussendlich die Marke Cloud Seven.

Durch die Gründung von Cloud Seven ist es mein Anspruch, dir in Zukunft kalorienarme, fettarme und trotzdem 100% leckere Desserts anbieten zu können.

Hier findest du noch ein paar Eindrücke von den Designs meiner Eisentwicklung.

gesunde-protein-eis-creme-birthday-cake, protein-eis-birthday-cake

Erhältliche Cloud Seven Proukte

Backmischung

Protein-Kuchen 10er

39,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
Sofort lieferbar

Backmischung

Protein-Kuchen 20er

78,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
Sofort lieferbar
-15%

23,50  19,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
-8%
Nicht vorrätig

32,40  29,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Backmischung

Protein-Kuchen Mix

11,70  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

3,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Backmischung

Protein-Muffins

6,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand

Backmischung

Protein-Brownies

6,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand